ADVOCOMPLEX GMBH – DER NAME IST PROGRAMM Unser Advokaturbüro ist dank Vernetzung und guter Teamarbeit in der Lage, komplexe Rechtsprobleme zu meistern. Dabei wird es von einem effizienten Sekretariat unterstützt. Zudem beschäftigen wir auch Praktikantinnen und Praktikanten, welche ein Staatsexamen absolvieren wollen.
Unsere Klientschaft beraten wir in deutsch, französisch, italienisch, englisch und spanisch.

WILLI EGLOFF studierte an den Universitäten von Zürich und Regensburg. Dissertation an der Universität Zürich im Jahre 1974, Zürcher Rechtsanwaltsprüfung 1979. Nach Tätigkeiten an der Universität Regensburg, am Bezirksgericht Zürich und im Rechtsdienst der SRG SSR seit 1983 selbständiger Rechtsanwalt in Bern. Seine bevorzugten Tätigkeitsbereiche sind Arbeitsrecht, Ausländerrecht, Familienrecht, Sozialversicherungsrecht sowie Medien- und Urheberrecht.

THOMAS TRIBOLET arbeitete nach einer Verwaltungslehre auf Gemeindeverwaltungen und im Treuhandbereich. Er hat 1989 die Matura nachgeholt. Seit 1997 ist er Inhaber des Fürsprecherpatentes. Nach Tätigkeiten in der öffentlichen Verwaltung arbeitet er seit dem Jahr 2000 in der Advokatur. Seine bevorzugten Arbeitsgebiete sind die Behandlung rechtlicher Aspekte im Kulturbereich, Ausländerrecht, Familienrecht, Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht.
Thomas Tribolet ist Geschäftsführer der Teleproduktions-Fonds GmbH (www.tpf-fpt.ch) und Rechtskonsulent des Schweizerischen Verbandes der FilmproduzentInnen (SFP, www.swissfilmproducers.ch). Zudem vertritt er die Interessen von FilmproduzentInnen in verschiedenen nationalen Gremien.

KATHRIN KUMMER studierte an der Universität Bern und arbeitete mehrere Jahre am Institut für Strafrecht und Kriminologie als wissenschaftliche Assistentin. Sie dissertierte 2000 zum Thema der sexuellen Belästigung und schloss 2001 ihre Weiterbildung zur bernischen Fürsprecherin ab. Sie ist seither als Anwältin tätig. Ihre bevorzugten Rechtsgebiete sind Strafrecht und Arbeitsrecht. Auch berät sie NGOs in rechtlichen Fragen; so arbeitet sie beispielsweise seit 2010 für den Schweizerischen Hebammenverband SHV als Rechtskonsulentin.
Kathrin Kummer verfügt über eine Ausbildung als Mediatorin und ist seit Juli 2013 Ombudsfrau der Stiftung Bernische Ombudsstelle für Alters-, Betreuungs- und Heimfragen (www.ombudsstellebern.ch).

SANDRA KÜNZI erwarb 1990 das Primarlehrerpatent im Kanton Schwyz. Nach ihren Studien an den Universitäten Zürich, Hamburg und Bern wurde sie 2001 zur Fürsprecherin patentiert. Anschliessend arbeitete sie bis 2007 im Rechtsdienst der Verwertungsgesellschaft SUISSIMAGE. Ihre bevorzugten Rechtsgebiete sind Kunst- und Urheberrecht, Werkvertragsrecht, Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht. Seit dem 1. Januar 2016 ist Sandra Künzi Mitglied der Eidgenössischen Schiedskommission für die Verwertung von Urheberrechten und verwandten Schutzrechten.

RAHEL BEYELER erwarb 1998 das Primarlehrerinnenpatent im Kanton Bern. Sie studierte an der Universität Freiburg i. Ü., wo sie im Jahr 2005 das juristische Lizenziat erwarb. Im Herbst 2008 schloss sie die Ausbildung zur Rechtsanwältin ab. Ihre bevorzugten Rechtsgebiete sind Arbeitsrecht, Familienrecht, Sozialversicherungsrecht und Ausländerrecht. Neben ihrer Tätigkeit als Anwältin arbeitet Rahel Beyeler für die Paritätische Berufskommission für das Bauhauptgewerbe Bern (PBK BE).

MATTHIAS MÜNGER studierte an der Universität Bern und erwarb im Jahr 2001 das juristische Lizenziat.
In der Folge arbeitete er im Rechtsdienst einer Bank, in der Bundesverwaltung sowie im Hilfswerksbereich, wo er namentlich beim Aufbau der Berner Rechtsberatungsstelle für Menschen in Not mitwirkte. Seit Herbst 2011 ist er Inhaber des Rechtsanwaltspatents. Seine bevorzugten Rechtsgebiete sind Arbeitsrecht, Familienrecht, Sozialversicherungsrecht, Urheberrecht, Ausländerrecht und Strafrecht.
Matthias Münger ist Generalsekretär des Schweizerischen Verbandes der FilmproduzentInnen (SFP, www.swissfilmproducers.ch).

CHRISTOPH SCHNEEBERGER erwarb 1997 das bernische Fürsprecherpatent. Er arbeitete an der Universität Bern, für lokale NGOs in Äthiopien und Pakistan, sowie an der Rekurskommission EVD + WEF (heute Teil des Bundesverwaltungsgerichts). 2004 qualifizierte er als Solicitor of England and Wales und war anschliessend während mehreren Jahren als Anwalt in Birmingham, England, tätig. Seine bevorzugten Rechtsgebiete sind das Migrationsrecht, Arbeitsrecht, Sozialversicherungsrecht sowie Familienrecht.
Christoph Schneeberger besuchte Weiterbildungkurse zu den Themen Konfliktlösung (Responding To Conflict, Birmingham, 1999) sowie Menschenrechtsschutz (London School of Economics, 2011).

JULIA RODER studierte an den Universitäten Bern und Stockholm und erwarb 2012 den Abschluss Master of Law. Sie absolvierte ihre juristischen Praktika bei der Jugendanwaltschaft und im Advokaturbüro advocomplex und wurde im Frühjahr 2014 zur Rechtsanwältin patentiert. Nach einjähriger Tätigkeit bei der Bundesanwaltschaft, Abteilung internationale Rechtshilfe, arbeitet sie seit dem Frühling 2015 als Anwältin. Ihre bevorzugten Rechtsgebiete sind Strafrecht, inklusive Jugendstrafrecht, Arbeitsrecht und Ausländerrecht.

MICHEL HEINZMANN studierte an den Universitäten Freiburg und Leuven (Belgien). Es folgten eine dreijährige Assistenzzeit an der Universität Freiburg sowie ein einjähriger Aufenthalt in Italien, wo er am Unidroit-Institut in Rom seine Dissertation abschloss und an der Universität Teramo ein LL.M. im Völkerstrafrecht erwarb. Er ist seit 2005 Inhaber des Fürsprecherpatents.
Michel Heinzmann wurde auf August 2011 von der Universität Freiburg (www.unifr.ch) zum Professor für Zivilprozessrecht gewählt. Für unsere Kanzlei übernimmt er keine eigenen Mandate mehr.